23 OK

Einfach gesagt, beruht die Fertigung eines Stromerzeugers auf der Verbindung von Motor, Generator und Steuerung, wobei alles in die Kiste oder an den Rahmen montiert wird.

Der Stromerzeuger kann durch Benzinmotor oder Dieselmotor angetrieben werden.

Sollte der Stromerzeuger kompakt sein, ist für den mobilen Einsatz gedacht und sind nur durchschnittliche Laufzeiten bei variablem Betrieb zu erwarten, dann ist in der Regel Benzinmotor mit 3000 U/min die richtige Wahl. Der Benzinmotor ist mindestens einmal pro Monat anzulassen und kurz laufen zu lassen. Bereits nach einem Monat ist der Benzinkraftstoff gealtert!.

Sollte der Stromerzeuger robuster sein, ist für permanenten oder stationären Einsatz oder als Stromversorgung oder Notstromversorgung gedacht, dann ist in der Regel Dieselmotor mit 1500 U/min die richtige Wahl. Der Kraftstoffverbrauch ist bei Dieselmotor geringer als bei Benzinmotor.

Gestartet werden Stromerzeugungsaggregate per Seilzug oder mit elektrischem Anlasser. Bei dem Elektrostart wird Vorhandensein von Batterie vorausgesetzt.